Bärbel Rademacher


....zu meiner Entwicklung: In meinem beruflichen Kontext hatte und habe ich das große Glück vielen Menschen zu begegnen.
Immer wieder bin ich tief beeindruckt und angeregt von der Vielfalt an Charakteren, Erfahrungen und Einstellungen, von denen ich wiederum lernen, mich weiterentwickeln, an und mit denen ich wachsen kann. Diese Kontakte, die vielfältigen Möglichkeiten des Austauschs, neue Fragestellungen hatten und haben großen Einfluss auf mein Empfinden, Denken und Handeln.

Besonders beschäftigen mich folgende Themen:
- Wie kann ich theoretische Grundlagen lebendig vermitteln und das Interesse meiner Gesprächs- oder Lernpartner anregen?
- Wie lerne ich, wie lernen andere, wie lernen wir von- und miteinander? - Welche Entwicklungen erlebe, beobachte, begleite ich, - welche Entwicklungen bewegen mich?
- Wie gehen wir aufeinander zu, womit setzen wir uns auseinander, wie sprechen wir miteinander, wie vereinbaren wir uns? - Wie können wir in Konflikten bewusst und lösungsorientiert miteinander umgehen? - Mit welchen Herausforderungen werden wir konfrontiert, wie gehen wir damit um, wie wollen wir handeln? - "Sprache schafft Wirklichkeit" - welche Wirklichkeit wollen wir gestalten? - Welche Rollen nehme ich ein, werden von mir erwartet, will ich klären, bestimmen meine Handlungsweisen? - Welche Möglichkeiten kann ich in Beruf und Privatleben nutzen, um gesund und interessiert an allem, was mich umgibt, zu bleiben?
zu meinen Arbeitsweisen

Arbeitsweisen:
Ihre Erfahrungen = Grundlage unseres Weges in Ihre Zukunft
Ihre Gegenwart = Ausgangspunkt unserer gemeinsamen Arbeit Ihre Anliegen = Mittelpunkt und Auftrag unserer Arbeit Ihre Ziele = Richtung unserer Entwicklungsmöglichkeiten Unsere gemeinsam entwickelten Lösungsideen = Schritte in Ihre Zukunft
Im Kontakt mit anderen Menschen,in Kleingruppen, Teams oder in Seminaren möchte ich teilnehmer- und lösungsorientiert mit stimmigen Methoden und Verfahrensweisen arbeiten. Seit 2011 bin ich als Mitglied des Beratungsteams von schulentwicklung.ch in Arbeitsfeldern wie "Gesunde Schulkultur" oder "Teamkultur in Schulen" tätig, beschäftige ich mich mit der Bedeutung von "Zusammenarbeit mit Eltern und anderen Erziehungspartnern" oder "lösungsorientierte Konfliktkultur und Mediation", begleite und berate Einzelpersonen und Bildungsinstitutionen.